Content Banner

Fakten

Anzeige endet

01.01.2019

Anstellungsart

Vollzeit

Art der Bewerbung

per Email
per Post

Form der Bewerbung

vollständige Bewerbung

Kontakt

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V.
Theodor-Echtermeyer-Weg 1
14979 Großbeeren

Einsatzort:

Großbeeren

Bei Rückfragen

Franziska Hanschen
Nachwuchsgruppenleiterin
03370178131

Link zur Homepage


Visits

87
Im IGZ ist ab 01.03.19, befristet für drei Jahre, in Großbeeren (bei Berlin) die Stelle Wissenschaftlicher Mitarbeiterin (Post-Doc) „Glucosinolate chemistry and biological effects” (w,m,d) zu besetzen. Vergütung: TV–L-Ost, bis zur EG 13, Vollzeit.

Wissenschaftlicher Mitarbeiterin (Post-Doc) „Glucosinolate chemistry

01.12.2018
Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau Großbeeren/Erfurt e.V. - Großbeeren
Chemie, Lebensmitteltechnik, Pharmazie, Chemieingenieurwesen

Aufgaben

Die Aufgaben umfassen
• Isolierung, Identifizierung und Quantifizierung pflanzlicher Sekundärmetabolite (GC-MS, LC-MS und NMR)
• Koordination und Durchführung von pflanzenbaulichen Versuchen und von analytischen Messungen mit HPLC-MS und GC-MS
• Untersuchung zur Biofunktionalität von Abbauprodukten der Glucosinolate (Zellkulturversuche)
• Betreuung von Bachelor- und Masterstudierenden
• Publikationstätigkeit und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen
• Einwerbung von Drittmitteln

Qualifikation

Wir erwarten
• abgeschlossenes Studium (Master oder Diplom) der Chemie, Pharmazie, Lebensmittelchemie, Lebensmitteltoxikologie oder vergleichbare Qualifikation
• erfolgreiche Promotion in einem der genannten Fächer
• Erfahrung in der Nutzung instrumentell analytischer Verfahren wie HPLC-MS, GC-MS
• Erfahrung in der Isolierung und Strukturaufklärung von Naturstoffen mittels NMR
• erfolgreiche Publikationstätigkeit
• Kenntnisse in der Einwerbung von Drittmitteln sind von Vorteil
• sicherer Umgang mit Excel zur Auswertung der Analysenergebnisse
• Kenntnisse von MassHunter- und ChemStation-Software sind von Vorteil
• Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Studierenden und technischen Angestellten

Benefits

Wir bieten
• die Möglichkeit, interdisziplinär an einem hochaktuellen Forschungsprojekt mit Bezug zur Humanernährung mitzuarbeiten
• eine anspruchsvolle Tätigkeit in der Pflanzenwissenschaft
• einen attraktiven Arbeitsplatz mit erstklassiger Laborausstattung in der Nähe von Berlin
• die Mitarbeit in einer erfolgreichen, engagierten und teamorientierten Arbeitsgruppe

Weitere Angaben

Sprachkenntnisse: Deutsch - Englisch
Beginn: 01.03.2018
Dauer: 3 Jahre
Vergütung: bis zur EG 13 TV-L Tarifgebiet Ost
Anzahl der Plätze: 1

Angaben zum Unternehmen

Unternehmensbeschreibung
Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) strebt Exzellenz in der Gartenbauforschung und in verwandten Bereichen der Pflanzen- und Umweltwissenschaften an. Das IGZ ist ein Institut der Leibniz Gemeinschaft (WGL) in Großbeeren (bei Berlin). Das IGZ betreibt strategische Forschung für eine nachhaltige Produktion von Gemüse und Zierpflanzen und trägt damit zur Schonung der natürlichen Ressourcen, zur Verbesserung der Pflanzenqualität und zur Ernährungssicherung bei. Unsere Arbeit ist interdisziplinär und international.

Der/die wissenschaftlicher Mitarbeiterin wird in der Nachwuchsgruppe von Dr. Franziska Hanschen zum Thema „OPTIGLUP-Optimization of Glucosinolate Degradation Pathways for Increased Quality and Health Benefit of Brassica Products“ arbeiten. Die Nachwuchsgruppe wird durch das Programm „Leibniz- Beste Köpfe“ gefördert. Die Nachwuchsgruppe ist international eingebunden (Kooperation mit Partnern in Dänemark und den Niederlanden) und forscht an Abbauwegen von Glucosinolaten (Hanschen, F. S. et al. 2017; Scientific Reports 7: 40807; Fechner, J. et al., Food Chemistry 2018, 261, 57-65).

Unternehmensgröße
101-250 Mitarbeiter

Branchen
Forschung und Entwicklung im Bereich Ingenieurwissenschaften

Logo von Berufsstart